Sprecher:innenrat

Der Sprecher:innenrat ist das Verwaltungsgremium der linksjugend [‘solid] Köln. Er entlastet das Aktiventreffen und repräsentiert die Basisgruppe nach außen.
Solltest du Fragen haben, so wende dich bitte nicht an die Sprecher:innen selbst sondern an unsere E-Mail: info@linksjugend.koeln oder Kontaktformular

Nikolai Arnaudov (Er/Ihn)

Nikolai ist 17 Jahre alt und seit 2021 bei der Linksjugend Köln aktiv. Er macht gerade sein Abitur. Seine Schwerpunkte liegen in der internationalen Solidarität, den intersektionalen Feminismus und der Bildungspolitik. Er findet den Status quo in einer Neo-Liberalen, Neo-Kolonialistischen Welt unakzeptabel und möchte diesen mit allen Mitteln bekämpfen. Er sieht den Wert von Social Media in unserer Welt an und weiß diese zum Kampf gegen den Kapitalismus zu nutzen und junge Menschen zum Bedenken des Systems zu bringen und zu Hinterfragen was ihnen eigentlich beigebracht wurde.

Momo Eich (They/Sie)

Momo ist 23 Jahre alt und seit 2019 bei der Linksjugend Köln aktiv. Sie studiert Soziale Arbeit. Am intensivsten beschäftigt sie sich mit einer feministischen Kritik am System und mit Funktionsweisen vom Kapitalismus.

Felicia Anais Gruber (Sie/Ihr)

Felicia Anais ist seit 2017 in der Linksjugend Mainz dabei und trat seit dem regelmäßig gegen Faschisten auf die Straße und solidarisierte sich, in der Form von Demonstrationen mit den Opfern von Kriegen und Ausbeutung. Im November 2021 schloss sie sich, im Rahmen ihres Studiums der Sozialen Arbeit der Basisgruppe Köln an. Wichtige Themen für sie sind: Die Bekämpfungen der Ursachen für Armut als auch die Intervention bei Symptomen der Armut, denn solange wir im Kapitalismus leben muss es ein stabiles Auffangbecken für von Armut betroffenen Menschen geben, denn Kapitalismus und Ausbeutung gehen Hand in Hand. Auch wenn durch Diskussion und Parlamentarismus das Kapitalistische System nicht gestürzt werden kann muss man diese Instrumente dazu nutzen um die Materiellen Bedingungen zumindest im gegebenen Rahmen zu bessern als auch diesen zu erweitern. Felicia Anais will dafür Kämpfen die Linksjugend mehr auf der Straße sichtbar zu machen und ein hohes Aktionslevel mit weitreichenden Bildungsangeboten für alle zu Verbinden.

Philip Klaus (Er/Ihn)

Philip ist 22 Jahre alt und zusammen mit seinem Umzug nach Köln für das Studium Ethnologie/Geschichte seit Sommer 2021 in der Linksjugend aktiv. Wenn er nicht zu viel Interesse und Zeit in internationale Konfliktgebiete investiert, liegen seine Interessenfelder insbesondere bei der extremen Rechten und Verschwörungstheorien in den sozialen Medien. Für ihn ist der Kampf gegen den Kapitalismus der effektivste und erste Schritt gegen etliche Ungerechtigkeiten und Probleme der Welt: Von Ressourcenkonflikten, über die Klimakatastrophe bis selbstverständlich zur Ausbeutung und Armut von Millionen Menschen.

Svenja Ollenburg (Sie/Ihr)

Svenja ist 20 Jahre alt und seit 2019 bei der Linksjugend aktiv. Mit Beginn ihres Studiums der Ethnologie & Sprachen und Kulturen Afrikas wurde sie in der BG Köln aktiv. Ihre Schwerpunkte sind u.a. Feminismus, (internationale) Solidarität, Arbeitskämpfe und queere Themen. Da sie durch FFF auf die Linksjugend aufmerksam wurde, ist die Klimakatastrophe ebenfalls ein wichtiger Punkt ihrer politischen Arbeit.

Christian Köhler Pinzón (Er/Ihn)

Christian ist 22 und seit Mitte 2020 bei der Linksjugend Köln aktiv. Er studiert Jura. Besonders wichtig findet er die Felder der Sozial- und Wirtschaftspolitik. Eine umfassende Daseinsvorsorge: gutes Wohnen, Mobilität, soziale Gerechtigkeit und ein Leben in Würde sind im Kapitalismus nicht möglich und müssen erstritten werden. In der politischen Auseinandersetzung müssen Linke an der Seite von Bewegungen, Gewerkschaften und in Parlamenten auf die stetige Verbesserung der materiellen Bedingungen aller hinwirken.