Ein Schwerpunktthema der Linksjugend [’solid] Köln ist der Feminismus. Feminismus heißt gegen hierarchische, ungleiche Geschlechterrollen zu kämpfen. Betonen möchten wir, dass der Feminismus für den wir stehen selbstverständlich transsexuelle Menschen einschließt. Des Weiteren möchten wir auch auf die Intersektionalität hinweisen, also die Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher Faktoren. Wir befürworten alternative Familienbilder und sind beim Thema Abtreibung ganz klar Pro-Choice und für eine Selbstbestimmung der Schwangeren. Unser Ziel ist die Überwindung von Geschlechterrollen. Für eine Welt ohne Sexismus.

Immer wieder kontroverse Themen in der feministischen Bewegung sind Prostitution und Pornographie.
Wir möchten, dass Prostituierte nicht kriminalisiert werden, Freier hingegen schon. Wir fordern, dass es illegalisiert wird, Sex kommerziell zu erwerben. Somit fordern wir die Umsetzung des Nordischen Modells mit der Einschränkung, dass die Durchsuchung von Privaträumen der Prostituierten keine Option sein darf.
Die Pornoindustrie ist eine extrem kapitalistische, sexistische und auch rassistische Institution, die nicht auf freiwilliger konsensualer Sexualität beruht.
Wir möchten eine Welt, in der die Darstellung von Erotik mit Freiwilligkeit und Gleichberechtigkeit vereinbar ist und keine Unterdrückung fördert. Wir fordern bessere Bedingungen für Pornodarsteller*innen, die frei von patriarchalen Werten sein sollten.